Sonntag, 19. August 2018

Heli Deinboek 1995 Schuldig



Genre: Blues
Rate: 160 kbps CBR / 44100
Time: 00:48:25
Size: 55,40 MB

Ein Heidenspaß ist diese Scheibe und wenn einer der scharfzüngigsten österreichischen Mundartsänger Lieder des US Chefzynikers Randy Newman ins Wienerische überträgt, dann sind die Erwartungen schon recht hoch - hier wurden Sie aber voll erfüllt.

Schon beim ,Bundeskanzler' (Mr. President) ist der Sarkasmus groß geschrieben und die EU Verdrossenheit thematisierte Deinboek schon einige Jahre bevor Österreich dieser überhaupt beitrat in ,Brüsselbär' (Naked Man). Auch ,Miese Männer' (Louisiana) kann überzeugen, auf dem Machos und skrupellose Mächtige ihr fett abkriegen. ,Lass den Hut auf' ist zwar wenig originell, aber mit ,Marie' - das die Geldgier böse karikiert - und vor allem dem großartigen ,Oberwart' (Birmingham) macht er diesen Ausfall locker wieder wett. Letzteres ist wohl der zynischste und untergriffigste Text der je zum Thema Fremdenhaß verfaßt wurde. Deinboek nahm als Beispiel dafür die massiven fremdenfeindlichen Tendenzen der Burgenländer den Roma und Sinti gegenüber, her: (,...zagt Sie vorm Ziergarten a Fremder, frogt mei Frau oft, ,wer SINTI - die hob'n a schlechtes A-ROMA find' I'...')

Dass das Ganze nicht zu sehr ins kabarethafte abgleitete, dafür sorgte die hochprofessionelle musikalische Umsetzung von Thomas Rabitsch. Ganz im Stil der Originale - und doch moderner klingend - schaffte Rabitsch hier ein stimmiges update der Nemwan Original Versionen. Und Deinboek - eh schon immer ein Bluesmusiker - spielt hier auch oft eine sehr feine Gitarre.

Einen Hit warf dieses Album auch ab, und der war ,auf'glegt' mie man in Wien sagt; war ,Short People' schon Newman's größter Hit (auch in Österreich), wurde er als ,Meier' zu Deinboek's kommerziell erfolgreichstem song. Der ist zwar textlich etwas flach, aber er bewegte damals viele Leute dazu, sich das ganze Album zu kaufen, und das ist ja auch schon was.

Jedenfalls war diese Platte - einige Jahre vor dem (gar nicht schlechten) ,Ambros singt Waits' - Deinboek's erfolgreichste. Trotzdem ist sie mittlerweile nicht mehr erhältlich, aber in Österreich ist man ja mittlerweile daran gewöhnt, daß die heimischen Plattenfirmen mit ihren Helden sehr rüde umgehen. (V-Lee)

01 - Meier 03:32

02 - Bundeskanzler! 02:49

03 - Aber Leider Ist Er Schön 04:07

04 - Lass' Den Hut Auf! 05:04

05 - Miese Männer 03:49

06 - Mama Sagt Sie Bleibt Daheim 02:58

07 - Brüsselbär 03:20

08 - Marie 03:08

09 - Oberwart 03:01

10 - Mob 03:08

11 - Bruder Bruno 03:46

12 - Tschik 03:17

13 - Vielleicht Wird 's Auch Ein Flop 03:11

14 - Schuldig 03:15





Freitag, 10. August 2018

Morak 1983 Sieger Sehen Anders Aus



Genre: Austro Pop
Rate: 320 kbps CBR / 44100
Time: 00:38:46
Size: 88,68 MB






01 - Vorrede 01:11

02 - Tanzmusik 04:13

03 - Der Kohlweissling Und Die Apokalypse - Gestern 01:05

04 - Der Kohlweissling Und Die Apokalypse - Heute 05:07

05 - Der Kohlweissling Und Die Apokalypse - Morgen 04:15

06 - Der Kohlweissling Und Die Apokalypse - Übermorgen 03:49

07 - Es Ist Nicht Alles Rosarot 03:35

08 - Kolportage 03:58

09 - Sieger Sehen Anders Aus 03:41

10 - Die Sieger 04:15

11 - Post Scriptum 03:37





Samstag, 4. August 2018

Harry Sokal & Johannes Ochsenbauer 2010 Bass Player's Delight


Genre: Jazz
Rate: 192 kbps CBR / 44100
Time: 00:58:15
Size: 79,88 MB

Auf dem kleinen jawo-Label findet sich eine Perle: Post-Bop vom Feinsten. Harry Sokal ist vielen durch das Vienna Art Orchestra ein Begriff, hier spielt mit dem jungen, beeindruckenden Bassisten Johannes Ochsenbauer sowie dem Pianisten Tizian Jost und dem Schlagzeuger Michael Keul eine runde, stimmige Platte ein: Jeweils zwei Kompositionen von Mingus, Petitford und von Sam Jones werden u.a. mit eigenen Kompositionen kombiniert.

Dass das Quartett meisterhaft ihre Instrumente beherrscht, versteht sich heutzutage. Dass dabei aber eine CD herauskommt, die anzuhören, Spass macht und bei der es sich lohnt, genau hinzuhören, ist nicht selbstverständlich. Wer Spass am Pullen/Adams-Quartett hatte, dem sei die CD empfohlen. (LoveJazz)



01 - Jump Monk 07:00

02 - Tamalpais 06:34

03 - Del Sasser 06:59

04 - Spring Can Really Hang You Up The Most Little Waltz 04:47

05 - Tricotism 07:12

06 - Nimbus 07:45

07 - Celia 08:02

08 - Brownin 03:43

09 - Miss Morgan 06:13





Montag, 30. Juli 2018

Mnozil Brass & Die Gansch Schwestern 1996 No Ziel


Genre: Brass
Rate: 143 kbps VBR / 44100
Time: 00:46:01
Size: 47,32 MB



01 - Vogelpolka 02:22

02 - No-Ziel 01:48

03 - A Sonniges Platzl 01:28

04 - Ländler Für 5 Blechbläser 02:43

05 - Sohm Polka 01:27

06 - Musikantenpolka 02:10

07 - Des Jägers Abschied 02:37

08 - Seniorenwalzer 03:22

09 - Bist Du Net Bei Mir 01:39

10 - Pro Moravanku 03:21

11 - Jodler 01:46

12 - D'lustige Schwoagerin 02:47

13 - Mnozil Brass Walzer 01:44

14 - Die Wildgewordene Maus 01:11

15 - Kimmt Sche Hoamlich Die Nocht 01:28

16 - Beim Hüttenwirt In Greith 01:03

17 - Die Tollen Posaunen 02:19

18 - So Schön Wie Heute 01:46

19 - Steirer Dreier 01:04

20 - Contra Moravanku 01:51

21 - Abendstimmung 02:03

22 - Nagelschmiedpolka 02:05

23 - Rundumadum 01:57





Mittwoch, 4. Juli 2018

Wilfried 1980 Make-Up





Genre: Austro Pop
Rate: 283 kbps VBR / 44100
Time: 00:39:58
Size: 82,43 MB



01 - Telephone Terror 05:50

02 - Hail Mr. Dangerous 05:23

03 - I've Got The Have A Reggae On My LP 03:39

04 - Right Mood 04:43

05 - I'll Get Over You 04:24

06 - Incognito 04:19

07 - I Was Born In A Disco 05:21

08 - Charley 06:19





Mittwoch, 27. Juni 2018

Deishovida 2000 Gaisfeld



Genre: Gypsy
Rate: 192 kbps CBR / 44100
Time: 01:02:26
Size: 85,58 MB

Deishovida? Die schon wieder!

Drei Steirer -- Matthias Loibner, Drehleier; Kurt Bauer, Violine und Lothar Lässer, Akkordeon -- bilden das Kerntrio der österreichischen Folk/Crossover-Formation, die sich auf Gaisfeld vor allem mit der Vielfalt überlieferter europäischer Musiktraditionen beschäftigt und diese instrumental virtuos in Szene setzt: Eine Melange aus Zigeunermusik des Balkan, französischer Drehleiermusik und keltischen Klängen sind die Zutaten, die sich hier mit Jazz, Funk, Reggae und viel Spaß an der Sache zu etwas völlig Neuem und Eigenständigem mischen.

Es ist ein überraschend gehaltvolles Feuerwerk aus Tradition und Moderne, was die drei Klangkünstler gemeinsam mit Sasenko Prolic, Bass und Tunji Beier, Percussion aus den diversen Volksmusikeinflüssen herausdestillieren -- weniger kopf- als gefühlsbetont, geht ebenso in die Beine wie ins Herz, bleibt aber immer sehr subtil und ist sowohl im Avantgarde-Freundeskreis wie auch am Dancefloor gut hörbar.

Deishovida ist es mit diesem kompakten neuen Werk gelungen, sich allen gängigen Kategorisierungsversuchen endgültig zu entziehen und eine zeitgenössische, innovative Folklore zu schaffen, die einem ein kurzweiliges Hörvergnügen bereitet und mit jedem Lied in eine völlig neue musikalische Landschaft versetzt. Sympatisch auch der Hang zur Selbstironie, der in den schrägen Texten wie zu "Landstiels Feldwind" geradezu zappaesk wirkt. Ein gelungenes Album, bei dem es viel zu hören und zu entdecken gibt. (Wolfgang Koenig)

01 - Kegeln (faults) 08:56

02 - Gnota 05:18

03 - 11 04:13

04 - 68 05:07

05 - Coup De Coeur 06:10

06 - Funk. Ampl 06:44

07 - Zhe Kreveri de Fã 05:52

08 - Ivorine 07:20

09 - Earpigon 06:24

10 - Landstiels Feldwind 06:22





Mittwoch, 20. Juni 2018

Bluespumpm 1981 Village



Genre: Blues-Rock
Rate: 320 kbps CBR / 44100
Time: 00:37:01
Size: 84,69 MB

Artists:

Zappa Johann Cermak: voc., harp, guit.
"Bongo" Franz Frank: voc., guit., drums
Wolfgang Frosch: bass
Dieter Thoma: vocal, piano, drums
Irene Judmaier: vocals on "To Hell"

01 - Village 04:53

02 - Let's Start Again 03:17

03 - I'm Glad 02:59

04 - The Big Lie 02:48

05 - In My Own Way 04:25

06 - I Found Somebody 03:01

07 - It's A Real Good Feeling 04:29

08 - To Hell 03:52

09 - Wild Band 01:42

10 - It's Just Crazy 05:35